Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Startseite 


Ammersee Cup 2013

Dieses Jahr fand die Ammersee Regatta am nachweisbar regenreichsten Wochenende seit Begin der Aufzeichnungen statt. Während der starke Dauerreggen an vielen Stellen Keller, Äcker und Straßen überflutete, bescherte er den angereisten Seglern nur durchnässte Kleidung zwischen Samstag Vormittag und Sonntag Abend. Immerhin brachte die Wetterlage teilweise auch kräftigen Wind, so dass von den insgesamt sieben Wettfahrten vier bei Leichtwind, eine bei mittlerem Wind und zwei bei kräftigerem Wind abliefen. Insgesamt eine gute Mischung, bei der jeder Segler sein Können bei verschiedenen Bedingungen unter Beweis stellen musste. In der Ergebnissliste zeigte sich dann auch, dass die insgesamt punktgleichen ersten beiden Bern Jahn und Christian Porsche sowohl bei Leichtwind als auch bei ordentlicher Brise ihre Boote immer zügig um den Kurs lenken, während beim Rest der Flotte eine Präferenz zu bestimmten Windstärken erkennbar ist. Bereits nach dem ersten Tag setzten sich Bernd und Christian punktemäßig vom Rest der Flott ab. Die drei Segler vom Walchensee (Bendig, Rindermann, Stanglmaier) standen am Ende des ersten Tages fast punkgleich da. Der absehbare Dauerregen und die Kälte am Sonntag brachten Holger Neu von der SGU dazu, den Tag trocken und warm an einem anderen Ort zu verbringen. Die Wettfahrtleitung deutete dieses Zeichen richtig und lies auch die übrigen Segler nicht unnötig lange in der Kälte warten. Nach drei zügig organisierten Rennen wurden wir wieder an Land geschickt. Manches dieser Rennen hätte abgebrochen werden können, da teilweise nur ein einziger Segler das stark driftende Lee-Gate richtig gerundet hatte. Einige Selger behaupten gar, zeitweise keine Tonne mehr in Lee gesehen zu haben….Segler und Wettfahrtleitung nahmen dies aber gelassen und hatten Spaß an den Rennen. Bei den vorherrschenden Bedingungen mit leichtem bis kräftigen Trapezwind konnte Junis Rindermann den 3. Platz ersegeln. Beim Anlanden im Hafen kam die Flotte ins Grübeln: Bernd und Christian hatten die selben Ergebnisse erzielt und niemand war regelfest genug, um den Titel für sich zu beanspruchen. Die Wettfahrtleitung konnte dieses Rätsel auflösen und kührte Bernd zum diesjährigen Gewinner und Christian zum punkgleichen Zweiten.

Am Schluss soll noch einmal dem Team der SGU gedankt werden, das an Land, aber vor allem auf dem Wasser im Dauerregen, eine schöne Regatta auf die Beine gestellt hat!
Bis zum nächsten Jahr!
JR

 

Impressionen

 

Impressum

  |