Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Startseite 


Sommer Regatta Walchensee

Dieses Jahr fand zum ersten Mal eine Mustoskiff Regatta am Walchensee statt, die vom SCLW ausgerichtet wurde. Der Club, von München aus in einer guten Stunde erreichbar, hat über die letzten zwei Jahre schon drei Mustoskiff Segler als Mitglieder angezogen. Die Segler schätzen den sehr guten Thermikwind, der sich nach klaren, kühlen Nächten bei Sonnenschein aufbaut und zur Freude der Segler und Surfer am Walchensee besonders beständig ist.

Zur Regatta meldete sich ein großes Feld mit 18 Mustoskiff Seglern, darunter 3 Schweizer und 4 Österreicher. Zudem waren am Wochenende auch die Motten mit am Start. Unser Flotten-Obmann Süd, Torsten Bendig, hatte im Vorfeld intensiv Werbung für die Regatta und die guten Windverhältnisse vor Ort betrieben. In der Folge waren bereits am Freitag 8 Mustoskiffs auf dem See unterwegs um sich "warm" zu segeln und an die Verhältnisse zu gewöhnen. Bei 15 Knoten Wind heizten die Skiffs in Formation über den See, sodass den Kite- und Windsurfern ganz Angst und Bange wurde. Ein Großteil der Regattateilnehmer war sichtlich auf den Geschmack gekommen und freute sich auf das Wochenende. Am Samstag setzte der Wind mit etwas Verspätung ein und so wurden zwei Wettfahrten bei leichtem Trapezwind gesegelt. Bei beiden Wettfahrten wurden die eher konservativ Segelnden belohnt, die mit nur einer Wende von der Startlinie bis zur Luvboje den schnellsten Weg fanden. Die (rechte) Ostseite des Sees, die normalerweise von Kitesurfern sehr geschätzt wird, erwies sich wegen der ungewöhnlich schwachen Thermik als der langsamere Weg. Am Sonntag, bei über 35 C, erdrückte der Föhnwind die ständig aufkommende Thermik, so dass es bis auf einige kurze Phasen mit zwischen Nord und Süd pendelndem Leichtwind keinen konstanten Wind auf dem See gab und der Segeltag ein vorzeitiges Ende fand.
Die guten Gesamtbedingungen, das Alpen-Panorama des Sees sowie das türkis leuchtende, klare Wasser haben bei jedem Segler einen überzeugenden Eindruck hinterlassen (alle wollen wieder kommen), so dass wir im SCLW nächstes Jahr sicher mindestens genauso viele Gäste zur Regatta empfangen können.

Ein ganz großes Lob an die Organisation vom Club, die Wettfahrtleitung und für die gute Verpflegung. Das erlebt man bei vielen großen Clubs nicht so wie hier, es ist wie in einer Familie.

Nach den beiden Wettfahrten wurden die ersten vier Plätze bei nur zwei Punkten Differenz sehr knapp belegt. Deshalb sollen hier die schnellsten vier erwähnt werden. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Bis zum nächsten Mal bei Wind und Welle!

1. Moritz Zieher, UYCAS, AUT 395
2. Alexander Greil, YCH, SUI 306
3. Philipp Stanglmaier, SCLW, GER 447
4. Bernd Jahn, SGU, GER 288"

Vollständige Ergebnisliste

 

 

Impressum

  |